Der Petersburger Fußballclub Zenit unterlag der Portugiesische Benfica im ersten Spiel die 1/8 Finales der UEFA Champions League. Die Begegnung, die im Stadion «Estadio da Luz» in Lissabon in der Nacht zum Mittwoch deutscher Zeit, endete mit der minimalen Sieg der Gastgeber Arena — 1:0.

Der einzige Ball erzielte der Brasilianische Stürmer Jonas, der nach seinem Treffer nach Ausführung Ball in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte erzielt Zeit.

Neunzig Minuten Petersburger zurückgehalten Angriff der Gastgeber, aber nach dem löschen die zweite gelbe Karte für den Verteidiger Domenico Criscito ein Tor kassiert.

Das Rückspiel findet am 9. März in St. Petersburg.

Laut dem Trainer-Team von den ufern der Newa Andre Villas-Boas, «Zenith» nicht verloren Chancen, um weiterhin in der Champions League.

«Und taktisch, und wir fühlten uns körperlich gut, alles ging zu einem torlosen Remis. Ja, Benfica am Ende gelang ein Tor, aber die Frage, wer in die nächste Runde weiterkommt, bleibt offen. Eine Kugel gibt nur die minimalen Vorteil. Vor-Antwort-Spiel werden wir führen müssen noch zwei Spiele in der Russischen Turnieren, wird es helfen, wählen den gewünschten Rhythmus, und auf «Peter» unserem Gegner nicht leicht sein wird», zitiert der Trainer eine Presse-Dienst des Klubs.

In der Zusammensetzung der Petersburger, die erlitt die zweite Niederlage in sieben spielen in dieser Spielzeit-Duell, drei Ihr Debüt Neuling, Ergänzungen Befehl im Winter Nebensaison: Yuri Zhirkov, Alexander Kokorin und José Mauricio.

Noch drei Spieler, freigegeben auf dem Feld im Spiel gegen Benfica, zuvor traten Sie in Ihrer Zusammensetzung. Das ist Axel Witsel, Javi Garcia und Ezequiel Garay.

Im anderen Spiel der Gaming-Abende Französisch Paris Saint-Germain auf dem Feld die Oberhand über die Londoner «Chelsea» mit der Rechnung 2:1.

Wir werden erinnern, dass die «Zenith» in dieser Saison ist die einzige russische Partei der Frühjahrs-Phase der UEFA Champions League. Die Moskauer CSKA flog aus dem Duell in der Gruppenphase.




Zenit unterlag Benfica im Hinspiel der Play-offs der UEFA Champions League 17.02.2016