Die Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wird für eine vierte Amtszeit zu kandidieren, meldet TASS mit der Verbannung auf die Daten der Agentur DPA. Position von Merkel geschüttelt auf dem hintergrund der Migration der Krise in Europa, doch unter seinen Unterstützern Unterstützung groß.

Die Deutsche Agentur berichtet, dass eine entsprechende Erklärung die Deutsche Bundeskanzlerin machte
in einer geschlossenen Sitzung des Präsidiums der Partei «christlich Demokratische Union» in Berlin. Voraussichtlich offiziell über seine Entscheidung, die Deutsche Kanzlerin verkündet am Sonntag Abend.

In der Woche der Kollege Merkels Partei CDU, Norbert Röttgen, der Vorsitzende des Ausschusses des Bundestages für Außenpolitik, in einem Interview mit CNN erklärt, dass die Kanzlerin, die Deutschland seit 2005, wieder herauszutreten auf diesen Beitrag. Er nannte diese Lösung «Verantwortlichen Führer».

Ende August die Hälfte der deutschen trat gegen die vierte Amtszeit von Merkel im Amt der Bundeskanzlerin. Zugunsten seiner weiteren Amtszeit als Leiter der Regierung der Bundesrepublik Deutschland Sprachen sich nur 42% der Teilnehmer der Umfrage der soziologischen Institut Emnid im Auftrag der Wochenzeitung Bild am Sonntag.

Allerdings eine im Vorfeld der erwarteten Fortschritte Umfrage zeigte, dass im November Merkel kann sich auf die Unterstützung von 54% der deutschen. 39% stimmten dagegen.

Zur gleichen Zeit unter den Anhängern der «christlich-demokratischen Union» für die neue Amtszeit Merkels auf dem posten des Kanzlers wirkt sicher, die meisten — rund 70% der Befragten.

Nächste Bundestagswahl findet im Herbst 2017.



Merkel teilte mit den Kollegen auf der Partei über die Absicht, für eine vierte Amtszeit kandidieren 20.11.2016