In Kamerun mindestens 53 Menschen getötet und rund 300 verletzt infolge des Unfalls Personenzug, berichtet Cameroon Radio Television. Die Waggons waren überfüllt.

Der Unfall ereignete sich am Mittag (Ortszeit). Der Zug entgleiste zwischen der Hauptstadt des Landes und der Stadt Yaoundé Douala. Mehrere Waggons umgekippt.

Laut Reuters, die vor der Abfahrt an den Zug wurde eine zusätzliche neunte Wagen, damit er Platz für alle Passagiere. Auswirkungen auf das vorkommen, die derzeit nicht installiert ist.

Derzeit auf dem Gelände der Tragödie arbeiten felddienstleistungen. Die Ursache des Absturzes ist noch unbekannt.



In Kamerun mit Schienen kam der überfüllte Personenzug, mehr als 50 Todesopfer 22.10.2016