In China aus dem Einkaufszentrum in Shenyang (Provinz Liaoning) im Nordosten des Landes entfernt Wachsfigur beugte sich in einem Bogen der Premierminister-der Minister Japans Shinzo ABE, mit einem Schnurrbart dargestellt charakteristischen Form, trug die Nazi-Führer Adolf Hitler. Die Behörden haben Maßnahmen nach Erhalt des Protestes vom japanischen Konsulat befindet sich in der Stadt, übergibt Shanghaiist.

Wachsfigur ABE erschien Letzte Woche in der Mall zusammen mit Skulpturen Präsidenten der Russischen Föderation und der USA, Wladimir Putin und Barack Obama. Dabei war Putin zeigt stramm stehen mit ernstem Gesichtsausdruck vor dem hintergrund der Basilius-Kathedrale. Obama hingegen lächelte breit und Stand im freien in pose knöpfte Jacke, indem Sie Ihre Rechte Hand in der Hosentasche.

Hinter dem Rücken der Statue ABE hing ein Plakat gewidmet отмечавшемуся in der Volksrepublik China 85-jährigen Jubiläum der «Ereignisse 18 September». Dies ist die so genannte Manchu Ereignis am 18. September 1931. Dann produziert die Untergrabung der Eisenbahn etwa Мукдена (vormals Shenyang). Darauf folgte die Offensive der Guandong-Armee Japans auf die chinesische Position, dass war der Beginn der Erfassung der Mandschurei und der Auftakt des Zweiten Weltkriegs im Fernen Osten. Manchmal unter Мукденским Vorfall versteht man alle militärischen Aktionen des Konflikts — vom 18. September 1931 bis zum 18. Februar 1932.

Nach Angaben der Global Times, nach Protesten Konsulats von Japan in Shenyang am vergangenen Donnerstag im Einkaufszentrum demontiert wurden alle Wachsfiguren. Dabei ist in der Mall besonders darauf hingewiesen, dass die Figur des ABE und der hintergrund, auf dem Sie Stand, gar nicht miteinander verbunden waren.



In China nach Protesten aus Japan Einkaufszentrum entfernt die Statue ABE mit Hitlers Schnurrbart 28.11.2016