Ein in 10 Bundesländern Dienstagmorgen, 15. November, begannen die Durchsuchungen bei Salafisten-Aktivisten der Organisation «die Wahre Religion», die angeblich die Unterstützung der Terroristen des «Islamischen Staates» (ДАИШ, Organisation verboten in der Russischen Föderation). Zur gleichen Zeit kam die Polizei in 200 Häusern, Wohnungen und anderen Objekten, schreibt Focus.

Die Ausgabe bemerkt, dass der Polizeieinsatz betroffen ist fast das gesamte Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, mit Ausnahme der östlichen Länder. Dies geschah eine Woche, nachdem in Deutschland wurden verhaftet Führer der Islamisten, einschließlich der Chef-Ideologe der deutschen Salafisten, der 32-jährige stammt aus dem Irak Abu Валаа.

Strafverfolgungsbehörden verdächtigt, Mitglieder einer religiösen Organisation, die bekannt sind in Deutschland vor allem durch die massiven Aktien kostenlosen Verteilung des Korans, in der Verherrlichung des Jihad und der Rechtfertigung von Terrorakten. «Die Organisation hat eine einzigartige bundesweite Recruiting und wurde zu einem wahren Schmelztiegel für Dschihadisten», heißt es im Bericht. Es ist bekannt, dass die Vertreter dieser Salafisten-Zweig des Islam zogen aus Deutschland in Syrien und dem Irak, um sich dem «Islamischen Staat». Bei der Polizei bekannt über mindestens 140 solcher «Freiwilligen».

#Salafisten-Razzia! Hier in #Bonn strmten vermummte Polizisten um 6.30 Uhr ein Hochhaus, dort wohnt Salafisten-Anfhrer Ibrahim Abou-Nagie pic.twitter.com/G34xBfeYeS



In 10 Bundesländern gehen die Durchsuchungen bei Aktivisten der radikalen Salafisten-Organisation «die Wahre Religion» 15.11.2016