Für den richtigen Bau der Militärbasis in der Stadt klincy Brjansk nahe der Grenze mit der Ukraine und Weißrussland, deren Wert stieg auf 1,4 Milliarden Rubel bereit sind, sich gegen die Gesellschaft im Zusammenhang mit der Petersburger Gastronom Eugen prigoschinym und Baufirma Vadim Гинера, Sohn des Präsidenten des Fußballklubs ZSKA Eugene Гинера, berichtet RBC.

Die Erhöhung der Kosten für den Bau in der Hälfte sich aus den Ausschreibungsunterlagen, die sich auf dem Portal der öffentlichen Auftragsvergabe: die erste Auktion für die Summe von 909,2 Millionen Euro wurde abgesagt, da gab es keine Anträge eingereicht.

Die Kommission des föderalen Antimonopoldienstes für die Kontrolle im Bereich von Käufen schaffte der zweite Wettbewerb fand eine Reihe von Störungen in den Ausschreibungsunterlagen, in denen unter anderem wurden zu Unrecht vereinigt die arbeiten nach der Projektierung und dem Bau, ist nicht festgelegt, welche Art von Erfahrung ist notwendig die Teilnehmer der Ausschreibung und den erforderlichen Angaben über den Umfang der arbeiten und die Anforderungen an deren Qualität.

Klincy befinden sich 48 km von der Grenze mit der Ukraine und 44 km von der Grenze mit Weißrussland. Die Notwendigkeit der Errichtung eines neuen militärischen Einrichtungen entstand, nachdem im Frühjahr 2016 an der westlichen Grenze geflogen wurden motorisierte Truppen der Entscheidung von Verteidigungsminister Sergej Schoigu, wie sagte der Minister im Juni — um gegen die «Intensivierung der NATO-Streitkräfte in unmittelbarer Nähe der Russischen Grenzen».

Nach den Bedingungen der Auktion vorgesehen ist die Rekonstruktion der bestehenden und der Bau neuer Objekte. In der Dokumentation auf dem Portal der öffentlichen Auftragsvergabe festgelegt, dass darunter gebaut werden zwei Wohnheime für 200 Personen, ein medizinisches Zentrum mit 50 Plätzen, einen kleinen Fußballplatz, Hindernislauf, Polygon und ein paar Garagen für Maschinen mit insgesamt 120 Plätzen.

Für den richtigen Bau privater Koch Putin wird kämpfen mit dem Sohn des Präsidenten von ZSKA

Antrag auf Teilnahme an der Auktion eingereicht haben vier Unternehmen, die Besondere Aufmerksamkeit RBC zog sich die «Мегалайн» und «STROM-Ordnung». «TALK Story», wie aus den Daten der «SPARK-Interfax», ein Viertel von Vadim gehört Гинеру, dem Sohn des Präsidenten des Fußballklubs ZSKA Eugene Гинера. Das Unternehmen beschäftigt sich mit dem industriellen Bau, unter den von Ihr realisierten Projekten — Grenzposten in der Region Krasnodar und in Karatschai-Tscherkessien.

Miteigentümer «Мегалайна» bis zum Ende des Jahres 2015 waren «Concord Management und Consulting» und «Lahti», die gehörten über 50%. Bis Mitte 2011 Eigentümer der 14-Prozent-Anteil an der «Concord Management und Consulting» war der Petersburger Gastronom Evgeny prigozhin, und bis September 2013 er steuerte 80% «Лахты». Der Generaldirektor «Мегалайна» Gennady Куропятник in der SCHRIFTLICHEN Antwort auf eine Anfrage von der Agentur hat erklärt, dass das Unternehmen nicht im Zusammenhang mit Eugene prigoschinym.

Prigozhin, den die Medien nennen das «persönliche Köchin von Wladimir Putin», gehört die Firma «Concorde M» — eine der wichtigsten Power-Lieferanten für die Verwaltung des Präsidenten Russlands. Pflanzenernährung «Concord» bedient die Moskauer Schule und Militär. C 2010 Prigogine erhielt öffentliche Aufträge für die Lieferung der Spannungsversorgung des Ministeriums von Notsituationen, dem Militär, der Moskauer Schulen, die hygienische Wartung (Reinigung) militärische Institutionen, Service für Wohnungs-und Kommunalwirtschaft von militärischen lagern, die Lieferung von Brennstoff für Kessel und Neubau für das Verteidigungsministerium, sondern auch auf die Instandhaltung der Objekte der militärischen Abteilung. «Der Fonds für die Bekämpfung der Korruption» beschuldigt Unternehmers ist, dass er Kartelle organisiert für den Erhalt der illegalen übergewinne über das öffentliche Beschaffungswesen und nimmt die russische Armee.

Mit dem Namen des Unternehmers auch binden die Organisation und die Finanzierung der Tätigkeit der «Fabrik Trollen» auf der Straße Savushkina in St. Petersburg. Im Jahr 2016 er wurde berühmt als der erste Bürger, der in St. Petersburg eröffnet die gerichtliche Praxis der Anwendung des Gesetzes über «Recht auf vergessen», um die Entfernung aus dem Internet von negativen Materialien über sich selbst.



Im Zusammenhang mit dem «persönlichen Koch Putin» die Gesellschaft wurde für den Bau der Militärbasis zum Schutz gegen die NATO 16.11.2016