Im Iran passierte der Crash zweier Personenzüge in der 250 Kilometer von der Hauptstadt des Landes. In der Tragödie starben mindestens 40 Menschen, weitere 100 wurden verletzt unterschiedlichen Schweregrades. Nach Angaben der örtlichen Rettungsdienste und ärzte, die Zahl der Opfer in Naher Zukunft steigen könnte, berichtet die Agentur Reuters.

Nach einigen Daten, Unfall ereignete sich am Freitag gegen 08:00 Uhr Ortszeit (07:30 gmt) auf der Station Haft Khan, die sich auf der Grenze zwischen den Bereichen Semnan und Дамеган.

Infolge der Kollision der Züge, welcher auf den Strecken Semnan — Mashhad und Tabriz — Mashhad, von den entgleisten fünf Waggons, von denen zwei später leuchteten. Die Ursachen der Tragödie noch nicht installiert.

Der iranische Präsident Hassan ruhani schon befahl, alle Anstrengungen zur Rettung der betroffenen Passagiere und die Untersuchung der Ursachen der Tragödie.

Im Moment ist es bekannt, dass in einem der Züge zum Zeitpunkt der Kollision befand sich etwa 400 Passagiere, davon 48 noch vermisst. Die Anzahl der Personen, die sich im zweiten Zug, bisher nicht festgestellt werden.

Nach Angaben des iranischen Fernsehen, auf die verwiesen Journalisten der Agentur, die mindestens vier der Toten waren Mitarbeiter der Eisenbahngesellschaft. Sie befanden sich in den Zügen während des Ereignisses. Alle Verletzten wurden ins Krankenhaus eingeliefert, viele erlitten leichte Verletzungen.



Im Iran stießen zwei Passagier-Zug: 40 Menschen starben, mehr als 100 wurden verletzt 26.11.2016