Am Dienstag, den das Moskauer Stadtgericht hat das Urteil in der Strafsache über die brutalen doppelten Mord an einer Frau und Ihr kleines Kind. Ist es ein Verbrechen begangen, die nach dem Neuen Jahr ist der Ehemann des Opfers, die unter psychischen Störungen, Alkohol-und Drogenabhängigkeit. Bei all dem übel der Mann in Schutz.

Das Gericht gab dem Beschluss der Staatsanwaltschaft über die Anwendung von medizinischen Zwangsmaßnahmen gegen die 36-jährige Wachmann Paul Горячева. Ihn dann in einem psychiatrischen Krankenhaus ist eine Besondere Art von, teilt die offizielle Webseite der Moskauer Staatsanwaltschaft.

Wie aus den Materialien des Strafverfahrens, ist die Sicherheit Paulus Горячев ging in den Kampf während der Weihnachtsferien. Nach einer fünf-Tage-Alkohol und der Konsum von Amphetaminen hatte er mit dem 27-jährigen Frau um 5:00 6. Januar 2015. Anstrengend verbalen Argumente, das Oberhaupt der Familie enthauptet Frau und seinen sieben-Monats-Kind. Die Leichen der Opfer wurden in der Wohnung auf der Watchdog-Straße in der Metropolregion Lefortowo.

Moskauer, der verdächtige in einem Mordfall, festgenommen Nacheile in der U-Bahn-Station «flugmotorischen».

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der brutale Mord geschah wegen der Nachlässigkeit der Wachen, die vor der Gewinne auf Abruf in der Wohnung, jedoch von Maßnahmen zum Schutz der Rechte und legitimen Interessen des minderjährigen Kindes und seiner Mutter nicht angenommen».

Festgestellt, dass die 5. Januar 2015 Pauls Mutter Горячева, auch die sich in der Wohnung und rief in den «02» und berichtete über die unzureichenden und aggressiven Verhalten des Sohnes, und auch von Drohungen Mitglieder der Familie.

Die Mitarbeiter OMVD durch die Gegend LEFORTOVO Gewinn auf die Herausforderung, in nur zwei Stunden. «Verlassen, ohne die Aufmerksamkeit, die Handlungen der Menschen, die sich in einem Zustand des psychischen Störungen und Drogen, verließen Sie die Wohnung», — stellte der in der Staatsanwaltschaft.

Im Verlauf der Untersuchung, bei den Mitarbeitern der Verwaltung für YUVAO CSO SC Russischen Föderation in Moskau, Anzeichen für ein Verbrechen in den Handlungen der Mitarbeiter der Polizei identifiziert worden.

Im folgenden die Staatsanwaltschaft hat die Verordnung über die Verweigerung in der Einleitung von Strafverfahren. Im Moment ist das prozessuale Virus reaktiviert, und Ihre Durchführung überwacht den Mitarbeitern der Aufsichtsbehörde.

Der Pressedienst der Moskauer Polizei berichtet , «Interfax», dass der Chef des Innenministeriums Anatolij Jakunin beauftragte verbringen offizielle Untersuchung. «In der Prüfung werden sorgfältig recherchiert, alle Umstände,
vor dem Mord. Alle Materialien dieser Prüfung werden
gerichtet Untersuchungsausschuss für die Annahme der prozessualen Entscheidungen», — sagte der Vertreter der Kuppel.

Im Laufe der Untersuchung der Morde durchgeführt wurde die Prüfung, nach deren Ergebnissen Горячев für geisteskrank erklärt und übersetzt von normalen in einer Kamera Gefängnis, wenn der medizinische Teil, schreibt «der Moskauer komsomolze». Die Schritte der Wache galten in Absatz «a»,» h 2 El 105 des Strafgesetzbuches (Mord an zwei Personen, einschließlich der minderjährigen, die wissentlich für kriminelle, die sich in einer hilflosen состоянииу). Ein gesunder Mensch bei solchen Anschuldigungen droht eine lebenslange Haftstrafe im Gefängnis.




Der Moskauer Wache, die enthauptet nach Silvester Binge Frau und sein Sohn, Baby, verurteilt zur Behandlung 21.08.2015